Hauptseite

Blog

Povray

Povray-OS

Balkonien

Impressum

Povray - Open Source --- International Space Station ISS


Veröffentlicht: 29.04.2019
Hat jemand da draußen Lust, die ISS per Povray nachzubauen? So groß das Vorhaben auch klingen mag, es lässt sich wunderbar in viele kleine Häppchen unterteilen. Module, Solarzellen, bewegte Teile, Kleinteile, Texturen, und und und.

Wenn nur eine handvoll Personen daran arbeiten würden, könnten diese sich gut ergänzen und Stück für Stück die gesamte Station nachbauen. Das alles auch noch mit einer seit bald zwei Jahrzehnten nicht erweiterten Programmiersprache.

Aktueller Stand

Die Unterseite
Ich weiß, das Teil ist noch sehr hässlich. Eine hässliche ISS vor einem hässlichen Planeten. Damals in meinem ersten Povay-Monat (Anfang 2017) habe ich ein simples Modul gebaut, nur einen Zylinder mit Verzierungen, damit es entfernt an etwas wie das Columbus-Modul erinnert. Wenig später kam mir der Gedanke, mit Hilfe dieses einen Moduls eine ganzen Raumstation zusammenzuaddieren, Größe und Position der einzelnen Elemente grob den realen Verhältnissen entsprechend. Solarzellen und Truss dazu, schon war die ISS geboren, auch wenn sie nur aus der Ferne Ähnlichkeit mit ihr zeigt.

Im April 2019 habe ich die alten Sourcen rausgesucht und - man mag es kaum glauben - sie liefen noch wunderbar. Diese werden als Startpunkt dienen, nur muss bitterbös an so ziemlich Allem gearbeitet werden. Da ich in einigen Dingen sehr gut bin (Programmierung), in anderen aber ungeheuer schlecht (Design), werde ich das Projekt auf mich allein gestellt nie vernünftig hinbekommen, daher dieser Aufruf an die Povray-Gemeinde.

Wer kann helfen?
Jeder der Motivation und ausreichend Erfahrung mit Povray hat, kann beitragen. Sämtliche Quellcodes werden hier bald veröffentlicht und zum Downlaod bereitliegen. Es gibt keinen Zeitdruck, jeder kann beitragen was er möchte und wann er es möchte. Auch ich habe anderes zu tun und werde das Projekt monatelang liegenlassen, andererseits wird es wieder Tage geben, an denen ich die Finger nicht davon lassen kann.
Ich mache mir keinerlei Illusionen, das irgendwann hunderte an der ISS rumschrauben und sie letztenendes bis in die kleinste Ecke an das Original heranreicht. Tatsächlich würden nebst meiner Wenigkeit bereits zwei oder drei Personen ausreichen, um meine Defizite auszugleichen und das Projekt bis zu einer ansehnlichen Version voranzubringen.

Dem Zugrunde liegen folgende Tatsachen:


Elemente Leonardo und Cupola
Meine Stärken:
- Basisprogrammierung des Gesamtprojekts
- programmieren fehlender Povray-Makros, auch gerne komplizierterer Art
- programmieren nötiger PHP-Skripte als Helferlein (Datenbankabfragen, ...)
- bewegte bzw. sich verändernde Objekte (Roboterarme, Solarzellen, ...)
- erstellen von Animationen

Meine Schwächen:
- modellieren komplexer, detailreicher Objekte
- entwerfen dutzender Kleinteile (Handläufe, Haltegriffe, Ausrüstung, ...)
- entwerfen realistischer Texturen

Todo-Liste
Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch kann eine erste Reihenfolge festgelegt werden.

Meine Todo-Liste:
- aufteilen des bisherigen Quellcodes in kleine Pakete
- Abmessungen und Positionen der einzelnen Elemente prüfen und korrigieren
- das Design russischer und amerikanischer Elemente trennen und grob anpassen
- den Quellcode des ersten Pakets veröffentlichen
- russische Elemente in mehrere Sektionen unterteilen (unterschiedliche Durchmesser vorne und hinten)
- russische Elemente mit Docking-Cubes ausstatten
- russische Elemente mit Solarzellen ausstatten
- die Truss-Elemente in ein vorerst einfaches Gitterrohr umwandeln
- die großen Solarzellen etwas mehr an die originalen anpassen
- den Truss mit Radiatoren ausstatten (vorerst Solarzellen in matt-grau)

Anschließende Todos für jedermann und -frau:
- verbessern
- hinzufügen
- detailisieren

Frei nach Laune, Motivation, Kenntnissen, Vorlieben und verfügbarer Freizeit.
Wenn nicht dieses Jahr, dann vielleicht nächstes.

Warum kein Github-Projekt?
Schööön langsam!
Zur Zeit arbeiten <= 1 Personen an dem Projekt, und allzuviele Freiwillige werden sich in der ohnehin recht kleinen Povray-Gemeinde kaum finden lassen. Arbeiten irgendwann zwei bis vier Personen daran, kann man Abstimmungsarbeiten noch immer gut per Hand durchführen, wodrauf ich es in der ersten Zeit auf jedenfall ankommen lassen werde.

Bewegtes

Das komplette Video auf Youtube
Wie ich nunmal bin, muss ich aus allem gleich Filmchen basteln, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Die Vorschau rechts ist ein Anim-Gif mit 30 Bildern und ca. 3 Bildern pro Sekunde (300 ms delay).

Ein vernünftiges Video in HD und mp4-Format kann in meinem Youtube-Channel genossen werden. Seine Länge beträgt eine Minute bei 30 Frames pro Sekunde.

60 Sekunden * 30 Frames, das macht dann wohl 1.800 einzelne Frames, die mein lieber Raspberry Pi 2B in gemütlichen 12 Stunden gerendert hat (Nachtschicht bei 70° Celsius). Hätte ich dem Planeten eine vernünftige Atmosphäre verpasst und einen realistischen Sternenhimmel dazu, wären es nicht 12 Stunden sondern 12 Tage geworden.

Soviel dazu.

Downloads
Sobald das erste Paket fertig ist, wird es an dieser Stelle zum Download bereitstehen.
Hoffentlich noch im Mai oder Juni 2019.

Kommentare

Keine Kommentare bisher.







© Mä 2014-2047